Heiße Frau in Cancun

576Report
Heiße Frau in Cancun

Ich denke, der beste Weg, diese Geschichte zu beginnen, ist, ganz am Anfang zu beginnen. Ich wurde in Illinois geboren – nur ein Scherz, ich schaue zumindest kurz vor, als ich Linda zum ersten Mal traf. Während meines letzten Studienjahres war ich als Wohnheimassistentin tätig, was bedeutete, dass ich einige Wochen vor Beginn der Vorlesungen auf dem Campus sein musste, um mich zu schulen und bei der Orientierung der neuen Studenten behilflich zu sein.

Linda wechselte als Juniorin und war ein echter Hingucker. Das Beste an der Arbeit als Wohnheimassistent war neben der Tatsache, dass man ein eigenes Zimmer bekam und bezahlt wurde, die Tatsache, dass man bei den Orientierungssitzungen dabei sein musste. Das gab einem eine tolle Gelegenheit, die neuen Talente kennenzulernen, bevor die anderen Studenten auf den Campus zurückkehrten.

Wie ich bereits erwähnte, war Linda definitiv eine der neuen jungen Damen, die die meiste Aufmerksamkeit erregte. Sie war eine atemberaubende Brünette mit wunderschönen blauen Augen und sinnlichen Lippen. Als ich sie das erste Mal sah, trug sie Jeans und ich habe noch nie einen Arsch gesehen, der in Jeans so gut aussah. In den nächsten Tagen der Orientierungswoche hatte ich auch das Glück, sie in Shorts zu sehen, und war erstaunt, wie lang und sexy ihre Beine waren. Ihre Brüste schienen Körbchen „B“ zu sein, die eigentlich perfekt zu ihrem straffen kleinen Körper passten.

Sie war weitaus besser als das Mädchen, das ich in Bezug auf die neuen Schüler am liebsten in ihre Hose bekommen wollte, also machte ich mich daran, sie während der Orientierungswoche schnell kennenzulernen. In den nächsten Tagen hatte ich ein paar Gelegenheiten, ein wenig mit ihr zu reden, und wir verstanden uns wirklich gut.

Obwohl ich zunächst versucht hatte, schnell in ihre Hose zu schlüpfen, fand ich bald heraus, dass sie ein sehr prüdes und anständiges Mädchen war, das noch Jungfrau war. Als es mir über zwei Monate später gelang, ihre Jungfräulichkeit zu brechen, verliebte ich mich in sie und wir waren von da an unzertrennlich. Wir haben nach ihrem Abschluss geheiratet und eine unglaubliche Ehe und Partnerschaft begonnen.

Ich finde, dass sie im Laufe der Jahre noch schöner geworden ist. Sie hat immer noch diese langen sexy Tänzerbeine und ihr Gesicht ist noch atemberaubender geworden, je mehr sie zu einer Frau herangewachsen ist. Ihr unglaublicher Hintern sieht immer noch großartig aus – er ist etwas ausgefüllt, verleiht ihr aber jetzt eine perfekte Sanduhrfigur. Das Beste habe ich mir zum Schluss aufgehoben. Nach der Geburt von vier Kindern sind ihre Brüste etwas größer geworden, so dass sie jetzt die perfekte Größe C/D haben. Sie haben eine leichte Aufwärtskurve und die unglaublich sexy Warzenhöfe und Brustwarzen, die ich je gesehen habe.

Linda war weiterhin sehr primitiv und anständig, trug immer altersgerechte Kleidung und Dinge, die für eine Mutter respektabel aussahen. Unser Sexualleben war großartig, aber ziemlich normal, als wir zum ersten Mal verheiratet waren, da ich nur einen anderen Sexualpartner hatte und wie ich bereits erwähnte, ich der erste und einzige für Linda war. Ein paar Jahre nach unserer Heirat schauten wir uns als Haussitter einige Pornos an, die wir im Haus meines Bruders gefunden hatten, und das führte dazu, dass wir erotische Geschichten im Internet oder in Penthouse Letters lasen.

Das brachte uns dazu, verschiedene Stellungen auszuprobieren, darunter auch Oralsex. Im Laufe der Zeit haben wir einige Rollenspiele oder Fantasien in unser Liebesspiel eingeführt, aber es war immer nur zwischen uns. Während eines unserer Rollenspiele taten wir so, als würde sie ein sexy Fotoshooting für mich machen und ich spielte die Rolle der Fotografin. Linda begann damit, einen sexy zweiteiligen Spitzen-Teddy zu tragen.

Sie hat professionell gemodelt und wusste daher definitiv, wie man eine Pose einnimmt, die den Schwanz jedes Mannes verhärten würde. Als wir uns wirklich auf unsere Rollen einließen, zog sie schließlich ihr Oberteil aus und enthüllte ihre perfekten Brüste. Als sie nur in ihrem rosa Höschen auf unserem Bett lag, machte ich ein paar Fotos von ihrem unglaublichen Körper. Ich konnte sie nicht dazu bringen, ihr Höschen fallen zu lassen, also tauchte ich schließlich zwischen ihre Beine und machte mich an die Arbeit, ihre Muschi auszulecken. Nach einer unglaublichen Liebessitzung gingen wir unserem normalen Tag nach, wobei der Schlüssel war, dass sie mich nicht gebeten hatte, die Bilder zu löschen.

Ein paar Tage später, als ich mir eine von Lindas Ganzkörperfotos ansah, auf denen sie ihre langen braunen Beine, ihr rosa Höschen und ihre tollen Brüste zur Schau stellte, fiel mir eine Website ein, die ich zuvor gesehen hatte und die Bilder von Frauenbrüsten zeigte und es den Zuschauern ermöglichte, diese zu bewerten und Kommentare zu schreiben. Zum ersten Mal verspürte ich plötzlich den Drang, jemand anderem ihre Brüste zeigen zu lassen, und sei es nur online mit verschwommenem Gesicht. Also habe ich eines ihrer Bilder gepostet und die Reaktion in den nächsten Tagen beobachtet.

Natürlich weiß ich, dass ich voreingenommen bin, wenn es um ihr Aussehen geht, aber ich war überhaupt nicht überrascht von den Ergebnissen, die ihr Bild hervorbrachte. Sie war mit Abstand das am höchsten bewertete neue Bild und hatte Dutzende Kommentare, die von Komplimenten für ihren perfekten Körper bis hin zu dem, was sie mit ihr machen würden, reichten. Als ich in den nächsten Wochen jeden Abend die Kommentare las, pochte mein Schwanz, als ich sah, wie andere Jungs auf Lindas Bild reagierten. Also beschloss ich, ein großes Risiko einzugehen und ihr zu zeigen, was ich getan hatte und auch die Kommentare, die zu ihrem Bild hinterlassen wurden.

Obwohl sie ein wenig verärgert war, als ich ihr das Bild auf der Website zum ersten Mal zeigte, konnte ich zu meiner Überraschung erkennen, dass sie beim Lesen der Kommentare erregt wurde. Das Wichtigere war jedoch, dass ihr, glaube ich, zum ersten Mal klar wurde, wie sexy ihr Körper und wie unglaublich ihre Brüste waren, da sie weiterhin eines der am höchsten bewerteten Bilder auf der Website hatte. Obwohl ich ihr immer sagte, dass sie großartig aussehe, meinte sie immer, dass ich das sagen müsse, da ich ihr Ehemann sei. Die nächsten paar Male, in denen wir Rollenspiele spielten oder fantasierten, ging es darum, dass sie sexy Kleidung trug, wenn wir nicht in der Stadt waren, und wie andere Männer sie anstarrten.

Danach brachte sie auf jeder Reise freizügigere Kleidung mit, solange keine Chance bestand, dass wir jemandem begegneten, den wir kannten, da sie immer noch sehr adrett und anständig war. Bei einem unserer nächsten jährlichen Ausflüge für uns beide fuhren wir in ein All-Inclusive-Resort auf Jamaika. Die meiste Zeit verbrachten wir beim Sonnenbaden am Pool, aber als wir den Strand nutzten, fiel uns auf, dass einige Frauen oben ohne waren. An unserem vorletzten Tag, an dem wir dort waren, flehte ich sie an, oben ohne am Strand zu sein.

Sie stimmte schließlich zu, unter der Bedingung, dass wir uns an das Ende des Strandes setzen würden, wo weniger Menschen waren. Mein Schwanz fühlte sich an, als würde er explodieren, als sie zum ersten Mal ihre perfekten Brüste für alle sichtbar entblößte, obwohl wir leider mindestens 15 Meter von allen anderen entfernt waren. Im Laufe der nächsten paar Stunden gingen ein paar Leute vorbei und obwohl ich ein bisschen eifersüchtig war, als andere Männer ihre Titten untersuchten, war ich mehr als genug erregt, um jegliche Eifersuchtsgefühle auszugleichen.

Obwohl sie an diesem Abend im Bett sagte, dass es keine große Sache sei und nicht zugab, zu wissen, dass sie untersucht wurde, konnte ich erkennen, dass sie erregter als sonst war. Deshalb war ich an unserem letzten ganzen Tag nur leicht überrascht, als sie sagte, sie würde gerne wieder am Strand sonnenbaden und dass sie ihr Oberteil wieder ausziehen würde, wenn ich das wollte. Die größere Überraschung kam, als sie uns direkt zu dem überfüllten Bereich direkt vor dem Resort führte und dort unsere Stühle aufstellte.

Sie zog schnell ihr Oberteil aus, trug Sonnencreme auf und legte sich für alle sichtbar zurück. Und lassen Sie mich Ihnen sagen, Dutzende Männer konnten ihre perfekten Brüste aus nächster Nähe betrachten, während wir uns in den nächsten Stunden sonnten. Ich stellte fest, dass die Jungs viel mutiger und offensichtlicher werden würden, wenn ich so tue, als würde ich ein Nickerchen machen, mit Baseballkappe und Sonnenbrille. Unnötig zu erwähnen, dass wir an diesem Abend wie verrückt gefickt haben, auch wenn Linda erneut behauptete, nicht bemerkt zu haben, dass jemand sie mehr als die anderen oben ohne Frauen da draußen beobachtete.

Von da an würde ich in den nächsten Jahren planen, wann immer möglich, dass unsere Reisen zumindest einige Gelegenheiten für sie beinhalten, oben ohne zu sein. Als Kreuzfahrtschiffe ein optionales Oben-ohne-Deck hatten, haben wir einige davon gemacht, zusammen mit mehreren anderen Strandorten oder Resorts mit Oben-ohne-Option in der Karibik. Im Laufe der Jahre fühlte sich Linda schließlich so wohl, dass sie an den Stränden oder in den Resorts, die das erlaubten, oben ohne herumlief.

Obwohl sie Ende 30 war, zog sie immer noch die meisten Blicke auf sich. Ich wartete häufig, bis sie im Liegen einschlief, ging dann zur Bar oder zum Wasser und beobachtete, wie viel mutiger die Jungs, die sie untersuchten, wurden. Von Kerlen, die Fotos von ihr machten, bis zu einem Kerl, der seinen Schuh nur wenige Zentimeter von ihrer nackten Brust entfernt zuschnürte, waren nur einige der Dinge, die ich beobachten konnte. Und die Erregung, die es hervorrufen würde, wenn man wüsste, dass diese Kerle später ihre durchschnittlich aussehenden Frauen ficken würden, während man sich vorstellte, dass Linda unter ihnen wäre, würde später am Tag immer zu sehr leidenschaftlichen Ficksessions führen.

Als wir ein paar Jahre später in Cancun waren, gingen wir in einen Oben-ohne-Club, der heute Temptation Resort heißt. Dieses Resort war mit Abstand das gewagteste, in dem wir je waren, und es gab sogar Poolspiele mit der Bewertung „R“. Obwohl Linda und ich uns die meisten Poolspiele nur angeschaut haben, hatten wir trotzdem viel Spaß. Mir fiel auch auf, dass sie ohne Zögern ohne Oberteil auf dem Pooldeck oder am Strand herumspazierte. Wenn ich nur zusah, wie Jungs sie begutachteten, war mein Schwanz die meiste Zeit dieser Reise steinhart.

Einmal war ich im Pool, als sie an ihr vorbeiging, um auf die Toilette zu gehen, und ich hörte zwei Männer, die sich über sie äußerten, als sie außer Reichweite war, sie zu hören. Sie kommentierten, wie unglaublich sie aussehe und dass sie viel Geld dafür bezahlen würden, sie zu ficken oder sogar an ihren Titten zu arbeiten. Das war wahrscheinlich der Wendepunkt für mich, die Sache noch ein wenig weiter voranzutreiben, da ich anfange, mehr darüber zu phantasieren, dass andere Kerle ihre Titten zerfleischen, während ich zusehe. Für Linda war es jedoch immer noch die feste Linie, oben ohne zu sein.

Im Laufe der nächsten paar Jahre besuchten wir noch ein paar weitere Strände oder Resorts, die ein gewisses Maß an oben ohne Sonnenbaden ermöglichten, sodass ich jedes Jahr zumindest für ein paar Tage mein Glück hatte. Wenn wir solche Szenarien fantasierten oder Rollenspiele spielten, wurde Linda immer sehr erregt, aber danach bestand sie immer darauf, dass es nur eine Fantasie war und niemals passieren würde. Kurz vor einem meiner Geburtstage beschloss ich, mir etwas ganz Besonderes zu wünschen.

Ich sagte Linda, dass ich mir als Geschenk einen fünftägigen Aufenthalt mit uns beiden in einem Resort meiner Wahl wünschen würde. Sie wollte sofort wissen, was für ein Resort und wo und ich antwortete einfach, dass es meine Wahl sei. Sie stimmte schließlich zu, erinnerte mich aber daran, dass es für sie das Einzige sei, oben ohne zu gehen, also sollte ich nichts mehr erwarten. Ich stimmte zu und sagte ihr sogar, dass ich die Informationen zum Resort weitergeben würde, sobald ich es herausgefunden hätte.

In den nächsten Wochen recherchierte ich viel online. Aus Unterhaltungsgründen wollte ich unbedingt etwas Ähnliches wie das Resort, das wir in Cancun besucht hatten, aber hoffentlich etwas gehobener und stilvoller. Nachdem ich mich mit einigen verschiedenen Reisebüros beraten hatte, die sich auf Urlaub für Erwachsene spezialisiert haben, entschied ich mich für das Desire Pearl Resort, das zufällig auch in Cancun lag. Nach allem, was mir gesagt wurde, war es etwas gehobener, bot aber immer noch Unterhaltung mit der Bewertung „R“ oder „X“.

Auch Kleidung war optional, allerdings nur am Pool und am Strand. Ich stellte Linda meine Auswahl vor und sie war nicht begeistert davon, stimmte aber zu, da es genau das war, was ich wollte. Und sie legte auch Wert darauf, dass ihre Badehose und wahrscheinlich auch meine anbehalten würden. Das war für mich in Ordnung und ich ging davon aus, dass sie vielleicht ihre Meinung ändern würde, aber selbst wenn sie es nicht täte, würde ich sie fünf Tage lang mit zur Schau gestellten Titten herumlaufen sehen.

Ich buchte den Urlaub und zählte gespannt die Tage bis zu unserem Abflug. Der Flug verlief ereignislos, abgesehen von der Tatsache, dass wir aufgrund meines Vielfliegerstatus in die erste Klasse hochgestuft wurden. Es gab ein anderes Paar in der ersten Klasse, das, obwohl es optisch und körperlich nicht in der gleichen Liga wie Linda war, insgeheim gehofft hatte, dass sie in unserem Resort übernachten würden, aber meine Hoffnungen wurden zunichte gemacht, als sie Linda mitteilten, wo sie übernachten würden.

Als wir im Resort ankamen, sah es von außen sehr schön aus. Sie baten jemanden, sich zu uns zu setzen und uns Fragen zu stellen, warum wir uns für dieses Resort entschieden hatten, und erzählte uns, was uns erwarten würde, da wir zum ersten Mal dort waren. Sie haben versucht, uns eine Timeshare-Bewertung anzubieten, aber Linda antwortete sehr schnell und dennoch höflich, dass sie bezweifle, dass wir zurückkommen würden. Sie brachten uns zum Gebäude mit unserem Zimmer darin und wir packten unsere Koffer aus. Das Zimmer war in Ordnung und hatte einen Balkon mit Blick auf das Meer. Ich warf einen kurzen Blick darauf, ob ich dort draußen nackte Brüste, Muschis oder Penisse sehen konnte, aber es gab keine Anzeichen dafür, dass jemand nackt herumstreifte.

Wir zogen unsere Badeanzüge an und beschlossen, zum Mittagessen zu gehen. So weit, so gut, dachte ich mir, denn alles schien ganz nett zu sein. Das änderte sich, als wir am Pool vorbei zum Hauptrestaurant gingen. Ich konnte sehen, dass Linda von der Menge an Nacktheit nicht beeindruckt war. Ich kann mich nicht erinnern, Frauen gesehen zu haben, die Oberteile trugen, und ich würde sagen, dass mindestens fünfzig Prozent der Gäste völlig nackt waren.

Während wir uns zu unserem Mittagsbuffet mit Blick auf den Pool setzten, erinnerte mich Linda daran, dass sie ihre Badehose nicht ausziehen würde, und zog es vor, dass ich dasselbe täte. Da mir besonders ein Typ aufgefallen ist, dessen Schwanz weich und immer noch größer als meiner war, als ich vollständig erigiert war, war ich auch mit dieser Idee einverstanden. Mein Schwanz ist definitiv nicht winzig, er ist knapp 15 cm lang und gut dick, aber dieser Typ musste mindestens 20 cm lang und weich sein. Daher war es für mich in Ordnung, mich zu verstecken, um zumindest einige Leute im Unklaren darüber zu halten, was ich einpackte.

Nach dem Mittagessen gingen wir zum anderen Ende des Pools, da die Stühle rund um den Aktivitätsbereich bereits belegt waren. Das war aber wahrscheinlich keine schlechte Sache, denn so konnten wir uns ein wenig darauf einlassen. Wir setzten uns auf unsere Stühle und Linda zog sofort ihr Oberteil aus und trug Sonnencreme auf. Sie hatten ein paar Trinkspiele, also beschlossen Linda und ich, uns ein wenig zu entspannen und uns von unserem Flug früher am Tag zu erholen. Nach etwa einer Stunde fragte ich sie, ob sie Lust hätte, an den Strand zu gehen, um es sich anzusehen, und sie stimmte zu.

Das Problem an einem Resort wie diesem ist, dass die meisten Frauen, die bereit sind, nackt zu sein, keine Lust haben, sie nackt zu sehen. Ich meine, sie sind auf ihre Art schön, viele von ihnen haben Tätowierungen und tragen viel Übergewicht, aber sie tun mir einfach nichts. Stattdessen war es ein großer Reiz, anderen Männern dabei zuzusehen, wie sie den straffen Körper meiner Frau begutachteten, obwohl sie immer noch ihr Bikinihöschen trug. Als wir auf dem Weg zum Strand an zwei Paaren vorbeikamen, fiel mir besonders auf, wie die Jungs Linda überprüften. Die Paare standen einfach für alle sichtbar am Wasser.

Die Frauen unterhielten sich selbst, während die Männer anscheinend alle Damen überprüften. Als sie Linda kommen sahen, waren ihre Augen auf sie gerichtet und einer von ihnen sagte sogar ein „Na, hallo Schöne“, als wir vorbeigingen. Linda ignorierte es und ich nickte ihnen nur zu.

Später fand ich heraus, dass diese Typen Buck hießen, der zufällig der Typ mit mindestens zwanzig Zentimetern weichem Schwanz und TJ war. Im Gegensatz zu ihren übergewichtigen Ehepartnern waren alle diese Männer in Topform und schienen ein entsprechendes Ego zu haben, da sie einfach nur zur Schau standen. Linda und ich gingen am Ufer entlang und bemerkten, dass ein Paar eine private Fotosession auf einem abgesperrten Pier hatte.

Linda meinte, wenn ich trotzdem möchte, dass sie ein sexy Fotoshooting für mich macht, würde sie darüber nachdenken, es hier und auf dem Dock zu machen, da man dort einen tollen Blick auf das offene Wasser oder die Palmen am Strand hat. Ich sagte ihr, dass ich auf jeden Fall an der Rezeption nach der Organisation fragen würde. Nachdem wir den Strand verlassen hatten, beschlossen wir, in unser Zimmer zurückzukehren, uns aufzuräumen und für das Abendessen vorzubereiten. Während wir uns auf das Abendessen vorbereiteten, schauten wir uns die Abendaktivitäten an und stellten fest, dass die Hauptaktivität an diesem Abend ein Erotikzirkus war.

Wir hatten ein wirklich angenehmes Abendessen im Hauptspeisesaal. Es war erfrischend zu sehen, dass alle vollständig bekleidet waren, obwohl die Kleidung definitiv erotischer war als in den meisten Restaurants. Linda sah fantastisch aus in einem tiefen Ausschnitt, der ihr tolles Dekolleté zur Geltung brachte, und einem schönen Minirock.

Nach dem Abendessen gingen wir zur Strandbar und tranken vor der Show ein paar Drinks. Der Erotikzirkus war nicht schlecht. Definitiv kein Cirque-du-Soleil, aber trotzdem unterhaltsam. Der erotische Teil waren definitiv die Outfits, die sie trugen, die wenig oder gar nichts der Fantasie überließen. Auf dem Weg zurück zum Zimmer stießen wir auf den „Party“-Whirlpool. Wir hielten abrupt inne, als wir nur noch etwa 9 Meter davon entfernt waren, da es so aussah, als ob eine Mini-Orgie im Gange wäre. Der Whirlpool selbst bot wahrscheinlich Platz für mindestens 20 Personen und nur sehr wenige der Personen im Whirlpool saßen einfach nur. Es gab mindestens sechs Paare, die sehr intensiv knutschten oder in zwei Fällen Sex hatten.

Als wir schnell über die ineinander verschlungenen Körper blickten, fielen mir zwei Frauen auf, die sich richtig ins Zeug legten, und aufgrund der zahlreichen Tätowierungen, die ihre Körper trugen, schienen sie die Damen zu sein, die mit Buck und TJ zusammen waren. Ich bemerkte, dass wir weiterziehen sollten, dass wir aber später in der Woche an einem anderen Abend wieder zum Whirlpool zurückkehren könnten, da es dort wirklich heiß zu werden scheine. Linda lachte und sagte mir, dass ich das selbst genießen müsste, da sie nicht die Absicht hatte, zurückzukehren, um der Orgie zuzusehen oder daran teilzunehmen.

Als wir ins Zimmer zurückkehrten, entschieden wir uns, noch eine Weile draußen auf unserem Balkon zu sitzen, da die Temperatur perfekt war und es sehr romantisch war, da man die Wellen hören konnte, die ans Ufer schlugen. Während wir dort draußen waren, vergaß man leicht, dass wir uns in einem Resort befanden, in dem Kleidung optional war, aber das änderte sich, als ich Linda bat, unseren ersten Tag einzuschätzen. Sie bemerkte, dass das Resort eigentlich ganz nett sei, sie aber einfach nicht darauf stehe, dass Leute völlig nackt seien.

Ich sagte ihr, dass sie sich wohl die Schwänze anderer Kerle angeschaut hatte und dass sie zugeben musste, dass ihr zumindest einiges von dem, was sie sah, gefiel. Sie sagte zunächst, dass sie es irgendwie ekelhaft finde, wenn Leute ohne Hosen herumlaufen und auf Stühlen sitzen, die wir alle benutzen. Als ich sie etwas mehr darauf drängte, erkannte sie endlich, dass es sicher einige Typen mit sehr schönen Körpern und beeindruckend aussehenden Schwänzen gab. Sie erwähnte sogar den „Fabio-aussehenden“ Typen am Strand, an dem wir vorbeigingen, der einen riesigen Schwanz hatte. Mir wurde klar, dass sie sich auf Buck bezog, also fragte ich sie, ob sie gerne sehen würde, wie sein Schwanz aussah, wenn er erigiert war. Linda sagte, der Schwanz, den sie erigiert sehen möchte, gehöre mir und dachte, wir sollten in unser Bett gehen.

Als wir zurück in unser Zimmer gingen, schlug ich vor, dass wir mit diesem Fabio ein Rollenspielszenario spielen sollten, und sie stimmte zu. Ich sagte ihr, sie müsse sich bis auf ihr Höschen ausziehen, sich auf unser Bett legen und sich vorstellen, es sei einer der Stühle am Strand und sie würde etwas Sonne tanken. Ich würde sie fragen, ob sie etwas trinken möchte und dann zur Bar gehen. Zu dieser Zeit ging Fabio vorbei und bemerkte, dass sie dort alleine auf dem Bauch lag, also bot er ihr an, etwas Sonnencreme einzucremen, da es schien, als würde sie etwas rot werden.

Sie war fasziniert von seinem gemeißelten Aussehen und seinem pferdegroßen Schwanz und konnte kaum „OK“ sagen. Er schnappte sich die Flasche Sonnencreme und legte sich auf ihren Rücken, während er sie mit seinen starken Händen massierte, während er die Lotion auftrug. Als er mit ihrem Rücken und ihren langen Beinen fertig war, bat er sie, sich umzudrehen. Gerade als ich weitermachen wollte, unterbrach mich Linda und sagte, dass sie jetzt meinen Schwanz brauche, während sie ihr Höschen auszog. Ich versuchte, meinen Kopf zwischen ihre Beine fallen zu lassen, aber sie packte ihn und sagte: „Fick mich jetzt einfach.“ Ich gehorchte ihr, als ich direkt in ihre extrem feuchte Muschi glitt. Sie sagte, sie wolle oben sein, also wechselten wir die Position und sie ließ sich auf meinen wartenden Schwanz nieder.

Linda fing sofort an, herumzustrampeln, während sie meinen Schwanz ritt, legte schließlich ihre Hände auf meine Knie, wölbte ihren Rücken und gewährte mir einen unglaublichen Blick auf ihre perfekten Titten. Sie fuhr fort, ihre Muschi an mir zu reiben, bis sie in einem kraftvollen Orgasmus ihren Höhepunkt erreichte. Ihr Körper zitterte immer noch ein wenig, als sie von mir kletterte und ihren Kopf auf meinen immer noch pochenden Schwanz senkte. Innerhalb weniger Minuten schoss ich meine Ladung in die Kehle meiner sehr sexy Frau, und sie ließ sich auf meine Brust fallen und sagte nur „Wow“.

Als ich mich noch erholte und Linda im Badezimmer war und aufräumte, fragte ich mich, ob es etwas Bestimmtes gab, das dazu führte, dass Linda so erregt war. Waren es all die Schwänze, die früher am Tag zur Schau gestellt wurden, war es ihre Gedanken an Fabio, war es der erotische Zirkus oder eine Kombination aus all dem oben Genannten? Ich war mir nicht sicher, aber ich spürte, dass es möglich war, dass sie vor dem Ende dieser Reise bereitwillig die sexuellen Grenzen, die sie zuvor vertreten hatte, ausdehnte.

Während ich darüber nachdachte, fiel mir der Spa-Behandlungsführer des Resorts auf, der auf dem Tisch in unserem Zimmer lag. Beim Durchsehen fielen einige Artikel in der Rubrik „Paarmassage“ auf. Die erste war eine traditionelle Paarmassage nebeneinander. Die zweite wurde „Ecstasy-Massage“ genannt, bei der Ihr Masseur/Ihre Masseurin, basierend auf der Beschreibung in der Broschüre, jeden von Ihnen durch verschiedene Techniken erregt und Sie beide dann alleine lässt, um die Massage abzuschließen. Ich wusste, dass Linda von mir erwarten würde, dass ich eine „Ecstasy-Massage“ vorschlage, und dann wäre sie absolut dagegen, also beschloss ich, einen anderen Ansatz zu wählen.

Als sie aus dem Badezimmer kam, reichte ich ihr die Broschüre und bat sie, sich die Optionen im Bereich Paarmassagen anzusehen. Während sie es las, sagte ich, dass ich das traditionelle Nebeneinander schön finde und dass es uns eine kurze Pause von der Sonne und der Nacktheit gönnen würde, wenn ich es für die Mitte des nächsten Tages einplanen würde. Sie sagte, dass sie das schön fände und war überrascht, dass ich mich für diese Massage entschieden habe. Ich sagte ihr nur, dass ich wusste, dass sie sich mit der anderen nicht wohl fühlen würde, also überlegte ich mir, warum ich überhaupt danach fragte.

Am nächsten Morgen wachten wir später als gewöhnlich auf, wahrscheinlich weil wir uns von dem langen Flug am Vortag erholt hatten. Wir beschlossen, unsere Badeanzüge anzuziehen und etwas zu frühstücken. Nach dem Frühstück schnappten wir uns ein paar Liegestühle am Pool, die näher an der Stelle standen, an der nachmittags die Aktivitäten am Pool stattfinden würden. Als Linda ihr Oberteil auszog, war ich angenehm überrascht, dass sie das Bikini-Unterteil vom Vortag gewechselt und sich nicht einmal die Mühe gemacht hatte, ihr Bikini-Oberteil anzuziehen.

Der Po hatte einen Rio-Schnitt, daher freute ich mich zu sehen, dass etwas mehr von ihrem tollen Hintern zu sehen sein würde. Als sie sich in ihrem Sessel niederließ, ging ich ins Spa, um einen Tisch für unsere Paarmassage am Nachmittag zu reservieren. Während ich die traditionelle Side-by-Side-Massage reservierte, fragten sie, ob wir eine Präferenz für Massagetherapeuten hätten. Ich habe darum gebeten, dass ich eine Frau habe und meine Frau einen Mann bevorzugen würde. Als wir es buchten, kam zufällig der Masseur vorbei, der Linda massieren sollte, und so stellten sie ihn mir vor. Sein Name war Philippe und er fragte mich, ob ich Fragen hätte.

Philippe und ich unterhielten uns ein paar Minuten und er erwähnte, dass sie auch eine „Ecstasy-Massage“ anbieten würden, aber ich sagte ihm, dass das für das Wohlbefinden meiner Frau etwas zu viel sei. Als ich ihn fragte, welche Bereiche des Körpers sie bei unserer traditionellen Massage massieren würden, antwortete er, dass wir auf dem Bauch beginnen würden und sie unseren Nacken, Rücken und Beine massieren würden, bevor wir uns umdrehten. Von dort aus würden sie, wie er sagte, eine leichte Kopfhautmassage, unsere Arme und Füße durchführen. Er musste gespürt haben, dass ich auf etwas anderes hoffte, also fragte er, ob das in Ordnung sei.

Ich erwähnte, dass Linda zwar sehr adrett und anständig wirkt, ich aber sicher war, dass sie einige sanfte Aktivitäten an ihren Brüsten genießen würde. Er sagte, dass er bereit sei, im Rahmen der Vordermassage leicht an ihren Brüsten und möglicherweise an ihren Brustwarzen zu reiben, dass dies jedoch nicht umfassend sein würde, es sei denn, wir wollten die andere Massage durchführen. Ein paar leichte Berührungen waren für mich in Ordnung, nur um zu sehen, welche Reaktion Linda darauf bekommen würde. Also schüttelten wir uns die Hände und ich ging zurück zum Pool.

Ich teilte Linda mit, dass wir unsere Massage reserviert hatten und dass ich dachte, dass sie einen männlichen Therapeuten bevorzugen würde, da sie dazu neigt, eine Tiefengewebsmassage zu mögen. Sie sagte, das höre sich gut an und wollte wissen, welche Bereiche sie massieren würden. Ich erzählte ihr, was Philippe mir erzählt hatte, und es war ihr zunächst unangenehm, dass sie nur ihre Badehose tragen und ihre Brüste zur Schau gestellt werden würde. Als ich sie daran erinnerte, wo wir waren, lachte sie und stimmte zu, dass es keine so große Sache sein würde.

Ich hatte bemerkt, dass Buck an der Poolbar saß und beschloss, ihn wenigstens zu treffen. Ich fragte Linda, was sie trinken wollte und ging zur Poolbar, um unsere Getränke zu holen. Ich stellte mich ihm vor und er sagte mir, dass sein Name Buck sei, was eigentlich die Abkürzung für Buchanan sei. Er sagte, er habe am Vortag bemerkt, wie attraktiv meine Frau sei, und sei daran interessiert, worauf wir uns einließen. Ich teilte mit, dass wir noch nie in einem solchen Resort waren und dass es ehrlich gesagt etwas zu viel war. Er war sehr bodenständig und erzählte, dass er und seine Frau mit dem Freund seiner Frau und ihrem Ehemann TJ hier waren.

Buck teilte mit, dass er sich auch nie vorgestellt hätte, in ein Resort wie dieses zu kommen, aber eine überraschende Schwangerschaft, die aus einem erwarteten One-Night-Stand resultierte, führte zu einer inzwischen „mittelmäßigen“ zehnjährigen Ehe mit drei wunderbaren Kindern. Er erzählte, dass er und seine Frau sehr wenig gemeinsam hätten und teilte sogar mit, dass seine Frau bisexuell sei und daher die meiste Zeit im Resort mit ihrer besten Freundin verbringen würde.

Da er sich ein wenig öffnete, teilte auch ich die Umstände mit, die meine sehr arrogante Frau und mich zu diesem Resort führten und dass ich insgeheim gehofft hatte, dass etwas anderes passieren würde. Er lachte und sagte mir, dass ich dabei viel Glück gehabt habe und dass er gerne auf jede erdenkliche Weise helfen würde, da er in den nächsten Tagen so gut wie ohne Frau sein würde. Da sie schon einmal im Resort waren, erzählte er von einigen Aktivitäten, die in den nächsten Tagen stattfinden würden und die Gelegenheit für etwas unschuldigen Spaß bieten könnten, einschließlich der Pool Foam Party, die am nächsten Tag stattfinden würde. Er wünschte mir viel Glück und ich kehrte mit unseren Getränken in der Hand zu Linda zurück. Linda war wirklich begeistert von dem Buch, das sie gerade las, und hatte deshalb gar nicht bemerkt, dass ich die letzten 15 Minuten nur mit ihrem Fabio-Doppelgänger geredet hatte.

Nachdem wir ein paar Stunden in der Sonne genossen hatten, war es Zeit für unsere Massagen. Als wir ankamen, wurden wir mit Mimosas begrüßt und in unseren Massageraum geführt. Sie sagten uns, wir sollten unsere Badehosen anbehalten und uns mit dem Gesicht nach unten auf die Massageliegen legen. Ein paar Minuten später kamen Philippe und Emma ins Zimmer. Die Tische waren Seite an Seite angeordnet, aber mit unseren Köpfen an entgegengesetzten Enden, was es mir leichter machen würde, Philippe bei der Massage von Linda zuzusehen. Nach einem kurzen Gespräch begannen sie mit unseren Massagen.

Die Massage fühlte sich großartig an und es fiel mir schwer, wach zu bleiben, während ich darauf wartete, dass sie unseren Rücken fertig machten und uns aufforderten, uns umzudrehen. Als sie es endlich taten, sah ich die Reaktion in Philippes Gesicht, als er zum ersten Mal Lindas tolle Brüste sah. Linda biss sich ein wenig auf die Unterlippe, da ich merkte, dass es ihr etwas unangenehm war. Doch innerhalb weniger Minuten schien sie wieder sehr entspannt zu sein, als Philippe ihr eine leichte Kopfhautmassage gab, bevor er sich auf die Füße stellte. Ich war dankbar, dass mein Badeanzug ein wenig ausgebeult war, da ich einen Steifen trug, wenn ich nur daran dachte, dass Philippe ihre Titten aus der Nähe betrachten und sie dann möglicherweise berühren würde, als er zurückkam, um ihre Arme zu massieren.

Als er mit Lindas Füßen fertig war, trat Philippe an ihre Seite, um mit der Arbeit an ihrem rechten Arm zu beginnen. Obwohl meine Augen fast vollständig geschlossen waren, konnte ich immer noch sehen, was Philippe tat. Ich wollte nicht, dass Linda mich dabei erwischte, wie ich mit offenen Augen zusah, sonst würde sie wissen, dass ich das arrangiert hatte, was ich von Philippe erwartet hatte. Ich sah zu, wie er ihren Arm in verschiedenen Positionen bewegte und dabei ihre Hand und Schulter massierte. Dann beugte er ihren Arm im 90-Grad-Winkel, sodass ihr Arm direkt über ihren Brüsten lag. Während er sich langsam über ihren Arm zu ihrem Ellbogen bewegte, rieben seine Hände über die Ober- und Unterseite ihrer rechten Brust.

Er arbeitete sich zurück zu ihrem Handgelenk und während er sanft ihren Arm streckte, strich er sanft mit dem Handrücken über ihre sehr erigierte rechte Brustwarze. Ich glaubte, als er das tat, ein leichtes Seufzen von Linda zu hören und es kam mir so vor, als hätte sich ihre Atmung etwas beschleunigt, aber ihre Augen blieben geschlossen. Dann bewegte sich Philippe über Lindas Kopf, um ihm leichteren Zugang zu ihrem linken Arm zu ermöglichen. Er wiederholte die gleiche Reihe von Manövern, während er an ihrem linken Arm arbeitete, einschließlich der leichten Bürsten über ihre linke Brust und Brustwarze.

Dann legte Philippe Lindas Arme auf ihre Seite und streckte die Hand aus, um ihr sanft den Bauch zu streicheln. Emma deutete an, dass unsere Zeit abgelaufen sei und sie hofften, dass wir unsere Massagen genießen würden. Philippe bewegte seine Hände zu Lindas Taille und bewegte seine Hände dann allmählich an ihren Seiten hinauf, bis er knapp unterhalb ihrer Brüste war, und winkelte dann seine Hände an, um direkt über ihre Brüste und bis zu ihren Schultern zu gehen. Da er seine Bewegung zu keinem Zeitpunkt stoppte, sah es natürlich aus und ich hörte definitiv ein leises Stöhnen von Linda. Wir dankten beiden für die sehr entspannenden Massagen und sie verließen den Raum, damit wir uns überziehen konnten.

Als wir uns fertig machten, widerstand ich dem Drang zu fragen, ob ihr die Massage gefallen habe, da ich mir sicher war, dass mein Gesicht verraten würde, dass ich wusste, was passiert war. Stattdessen tat ich so, als ob ich kaum wach wäre, um den Eindruck zu erwecken, dass ich eine sehr entspannende Massage erhalten hätte und möglicherweise sogar etwas eingenickt wäre. Wir beschlossen, zum Pool zurückzukehren, um zu sehen, welche Aktivitäten stattfinden könnten. Auf dem Weg zum Pool fragte mich Linda, ob mir die Massage gefallen habe, und ich sagte ihr, dass ich sie sehr entspannend finde und dass sie scheinbar sehr schnell verginge, da ich ein wenig eindöste. Ich fragte sie, was sie davon halte und ob ihr Masseur fest genug drücke, da sie eine Tiefengewebsmassage mag. Sie antwortete, dass er bei der Arbeit an ihrem Rücken etwas stärker hätte drücken können, dass es ihr aber wirklich Spaß gemacht habe. Sie erwähnte nicht, dass Philippes Hände ihre Brüste berührten, und ich hatte nicht vor, danach zu fragen.

Als wir zu unseren Stühlen am Pool zurückkehrten, fragten sie nach weiblichen Freiwilligen für ihren Body-Shots-Wettbewerb. Ich sagte Linda, dass sie es tun sollte, und zu meiner Überraschung sagte sie nicht sofort „Nein“, sondern sagte schließlich, dass sie lieber zuschauen würde, um zumindest zu sehen, worum es ging, bevor sie sich freiwillig meldete. Ich war schockiert, als ich sah, dass sie vielleicht darüber nachdenken würde, und nahm an, dass die Massage mit Philippe sie in einen erregten Zustand gebracht hatte. Nachdem sie drei weibliche Freiwillige gewonnen hatten, fragten sie nach den ersten neun männlichen Freiwilligen, die sich an der Poolbar aufstellen konnten. TJ war einer der Ersten in der Schlange.

Sobald sie ihre Freiwilligen hatten, erklärten sie, dass jede der Damen auf dem Rücken auf der Poolbar liegen würde, während sich jeweils drei Männer in einer Reihe aufstellten. Die Barkeeper hatten drei Gläser vorbereitet, die jeweils eine Mischung aus Alkohol, Fruchtstücken und farbigem Sirup enthielten. It was a race to see which team could completely clean off their female first. The bartenders would pour the contents of the first glass over the female's torso and the first guy in line for each would have to clean it off using only his mouth. Once he was done, they would move to the second guy and he'd have to do the same.

TJ took advantage of the situation by nudging some of the fruit that came from his concoction down to his female contestant's pussy and then proceeded to eat her out, without caring about winning the contest. It was fun to watch it, but I think both of us were glad we were just observers.

With the contest ending, each of us settled into our chairs and began reading our books. After about 30 minutes, Linda had fallen asleep. About the same time, I saw Buck in the pool, so I decided it was a good time to cool off a bit and talk with him some more about upcoming activities. He told me that if Linda enjoyed dancing, that we should go to the Animal Prints Party that evening.

He said that the dance floor becomes wall to wall people, so it would be pretty easy to do some light groping if I had Linda out there in the middle floor during the slow songs. Buck also said that if I wanted someone to feel up her bare tits, that the Foam Pool Party the following day would be a perfect opportunity and that he would be willing to feel her up and that he's sure TJ would be willing as well. I agreed that both activities sounded great and that it would be a way to push the envelope a bit and she how she reacts. I returned to my chair just as Linda was waking up.

On the way back to the room, we stopped by the front desk and Linda asked about the photo shoots that they offered. They told her what the options were and she asked me what I thought. I again did not want to come off as trying to push her, so I just said yeah it might be nice to get a few shots of us walking on the pier or beach, with the sunset background and being fully clothed.

Naturally, what I was really thinking is that I'd love to see the photographer take some pictures of her incredible nude body laid out on the pier, but I kept those thoughts to myself. When we returned to the room and looked over the activities for the evening, Linda initially asked if I would rather just skip the Animal Prints Party and have fun in the room. I told her that since she had brought with her a leopard skin print top and short skirt that we should at least go to it for a little bit and we could still have fun in the room after that. She agreed and decided that the leopard skin print outfit was a bit too risqué for the dining room, so she wore a sundress over the top of that outfit that she could remove at the party.

Based on what Buck had shared with me, the dance floor gets the most crowded later in the evening, so I took my time reviewing the menu, to ensure we would be there when the floor was packed. As luck would have it, Linda needed to use the restroom, so she told me what she would like for diner to tell the waiter. I told the waiter that we really wanted to enjoy a slow dinner, so if he could delay things a bit that would be great and also ordered a bottle of wine. Dinner was again great and by the time we had finished our dessert, it was about the time that Buck had suggested and when he indicated he'd be at the party.

When we arrived at the party, it was just as Buck said - a mass of bodies, mostly in scantily clad clothing swaying from side to side as a slow song was playing. Linda said maybe we should just go back to our room and could dance there in privacy, but I convinced her to at least dance one dance here and then we can say we did it.

As we walked to the packed dance floor when the next slow song started, I made eye contact with Buck and watched as he asked a woman to dance with him. We started out dancing on the outside edge, but I slowly maneuvered us towards the middle, while Buck was doing the same with his dance partner. The floor was so packed that you could hardly move and were constantly being rubbed up against, so it's possible that she would not even know if she was being groped. I had finally gotten us to the position that Linda and Buck's dance partner were back to back.

I watched as Buck moved his hand from his partner's back and placed it gently against Linda's ass. She did not react, so Buck started rubbing her ass as we gently swayed back and forth. I sensed that she was trying to see who was doing it, but I controlled our movements so Buck was always behind her. As he continued his rubbing and groping of her ass I noticed that she seemed to sway her hips a bit more. When the song finally came to an end, I gave her a passionate kiss allowing Buck to move away. Both of us were hot and sweaty, so I asked Linda if she'd like to leave or get a drink and stay a bit longer. She responded that she would like to get back to our room for some fun.

When we got back to the room, we opened our balcony door so we could get the fresh breeze and hear the waves. As we were looking out over the railing, Linda said that she needed to confess something. She proceeded to tell me that when we were dancing, she thought I had placed one of my hands on her ass, as I frequently do. She said she did not mind and was even getting aroused when the hand began to gently rub her ass. It was about that time that I adjusted my arms and hands a bit and she realized that it was not my hand on her ass.

I did my best to keep from smiling and said that I just had my arms around her waist and I thought I even had my hands clasped together, so it definitely was not me. She said she knows, but that she was enjoying dancing together so she just let whoever it was continue rubbing her ass. Linda also said that at some point, he had moved her skirt up so he was rubbing her thong covered bare ass. She looked at me as if I would be disappointed and I told her I certainly can't blame a guy or girl for wanting to grab her rear and that it was actually a bit of a turn-on.

With that, she wrapped her arms around my neck and we began a very passionate kiss right there on the balcony. During the kiss, I did reach down, pull up her skirt and placed my hands right where Buck had been rubbing just minutes earlier. Linda slowly dropped to her knees and removed my pants. She slowly licked the length of my hard cock while caressing my balls with her hand. Linda looked up at me and asked if I wanted to fuck her there on the balcony, since I had always said I wanted to fuck her someplace that we could be seen. I did not even respond as I pulled her back up to me and removed her animal print outfit.

There before me on our second floor balcony was my incredibly sexy wife naked and ready to be fucked. I thought about laying down a few towels and dropping to the ground, but had a better idea. I decided to fuck her from behind while she is bent over and holding onto the railing. As I positioned her, I reached down to her pussy and easily slid three fingers right in, so I knew she was ready. I lined up my cock and buried it deep in her in one plunge. I moved in and out slowly as I alternated between rubbing her nipples and fingering her pussy with my hands. Although she generally does not like to get fucked from behind, she was really getting into it and pushing back into every one of my thrusts.

As she was getting close to an orgasm, she started getting very vocal which was a surprise because anyone walking by our balcony could easily see her. She did not care as she screamed out to keep fucking her and that she was about to cum. To my delight and probably theirs too, a few couples did walk by and got to see me fucking my hot wife from behind. After each of us came, we cleaned up and went to bed.

We awoke to a knocking at our door. As I was walking to the door, it dawned on me that I had booked a special breakfast in bed when I initially made the vacation reservations and that this was probably the day I selected. I opened the door and the bus boy followed me with our food on a rolling cart. I smiled to myself as I remembered that Linda had fallen asleep with only a thong on and since the temperature was so perfect that neither of us were using any blankets.

As the bus boy turned the corner allowing him to see my incredible wife laying on her side with her beautiful ass on display in just a thong, I could see a smile breaking through his serious face. He positioned the cart at the end of the bed and flipped up the sides to give it a larger surface and spread the food out. It was at that point that Linda rolled onto her back and slowly began to wake up. The bus boy kept his eyes glued on her perfect breasts and even mouthed "wow" to me. I thanked him and led him to the door. When I returned to the bed, Linda asked where the food came from and I told her the bus boy had just brought it in. She started to ask if I allowed him to see her almost completely nude and then she rolled her eyes and answered herself saying everyone else has, so why not the bus boy too.

The breakfast was wonderful and we looked at the activities scheduled for the day. The day had a lot of activities scheduled, including a special booze cruise in the morning, the Foam Pool Party and Casino Night for the evening entertainment. We called the activities number to get more information about the booze cruise. They indicated that it was a three hour ride on a large pontoon boat that would go up and down the coast to allow you to see the other resorts as well as some of the large homes.

A rum punch was included and they also mentioned that since it would me off their property, that shorts were required for men & women, but topless was still fine. That last statement is what I'm sure made the decision easy for Linda to choose. We booked the tour and were told to be down at the locked pier in 45 minutes. Linda selected one of her string bikinis and a cover-up as we got our swimsuits on and packed our beach bag.

When we arrived at the pier, there were 7 other couples waiting to board. The boat captain and his assistant arrived and tied the boat to the dock. All of the other women were wearing some type of cover-up. As we boarded the boat, a few of the ladies immediately took off their cover-ups and their bikini tops to put their breasts on display for all to see. Two other ladies removed their cover-ups, but kept their bikini tops on. I was unsure as to what Linda was going to do, as the other three women seemed intent on keeping their cover-ups on for the breezy ride. I was watching Linda out of the corner of my eye as she removed her cover-up and then untied her bikini top as well. I tried to act natural as I felt an incredible rush on how proud I was of Linda for taking off her top without me pushing her to do so, even though the majority of women on the tour kept their breasts covered.

The tour was wonderful as it was a beautiful day and there were very few waves. Our resort was much smaller than some of the mega resorts we passed and it was also great going by some of the huge homes that were along the coast. It was fun to watch the guys all checking out Linda's tits as much as possible without making it obvious to their wives. I'm pretty sure one guy snapped a picture too as he was trying to take pictures of some dolphins that were swimming alongside the boat. Linda seemed very relaxed, even though I'm sure she had to notice that she was constantly being checked out. When we arrived back at the dock, Linda slipped her cover-up back on and we decided to get some lunch.

After lunch we found a few chairs that were fairly close to the activity section and we settled in for the afternoon's pool activities. Both Linda and I had dozed off a bit while laying out. When I woke up, they were starting to set up for the Foam Pool Party. As bubbles flowed from the two bubble making machines, the surface of the pool at the party end began to get covered. I woke up Linda, so she could see what was going on.

When I had talked with Buck about this activity on the previous day, he indicated that the key was to wait until there was at least 4-5 feet of bubbles on top of the water. He shared that most people tend to stay along the outside edge of the bubbles, which could allow some accidental touching, but that if I wanted the chance for full out groping, to go into the area directly below the bubble makers against the pool wall, as that would be wall-to-wall bodies with hands grabbing everything. Of course I had not shared that piece of information with Linda.

As we watched a few couples get in, they would just disappear into the bubbles. If they were by the outside edge of the bubble-covered area, you could occasionally see their legs through the water, but basically from their waist and above, it was all bubbles. I grabbed Linda's hand as we decided to journey into the bubbles. I made eye contact with Buck and I noticed that he pointed us out to TJ as well as we walked in the pool towards the mass of bubbles.

As we were walking toward the bubbles I mentioned that we should make our way to the far side, because I speculated that it might be less crowded, even though I knew that was not going to be the case. Linda said she agreed and that it might be fun to make out under the bubbles if we can find a more secluded spot. We also decided that we better hold hands to ensure we did not get separated as once you were in it, you would not be able to see more than a few inches in front of your face.

We walked in and right away you felt closed in. Fortunately, neither Linda nor I are really claustrophobic, but the bubbles covering your face still made it a little uncomfortable. We would use our free hands to act as windshield wipers right in front of our faces to clear a small path to see and be able to breathe in without inhaling a mouth full of bubbles. If you did not continue to clear a path with your hand, the bubbles would quickly fill any opening once you moved. The arrangement that I made with Buck was that once we were in the bubbles, that he and TJ would follow us in.

He suggested that I keep talking to Linda as we walked, so they would be able to keep track of where we were at. As we made our way to the far side, I kept asking Linda how she was or make comments regarding how I may have had bubbles go into my nose. You could barely hear other people talking, but it was tough to understand what they were saying over the music that was being played.

As we were getting closer to the far wall, Linda at one point did comment that someone had lightly brushed up against her free arm as she was clearing the path for her face. Then all of a sudden, it was like a mass of people. You could not move without bumping into someone or stepping on someone else's feet. Even if you were constantly clearing a path with your hand in front of your face, the foam would just fill in right away, so you had no way of knowing who was right next to you, in front of you or behind you.

Linda commented that maybe we need to move to another spot to find our seclusion. I agreed but there were bodies everywhere and since you could not see more than 6 inches in front of your face, it was not easy to determine a path to take. I told Linda she could lead the way figuring she would then be in control of how fast or maybe how slow she wanted us to get out of the groping hands. This was the exact position that I wanted to get us into, where strangers (Buck and TJ) could grope Linda and she have a hard time stopping it. So, I was hoping that in her mind she would be ok with it, as she had no control over it nor did she decide to let it happen.

As we slowly made our way into more open space, I myself had someone grab my swimsuit covered crotch. I have no idea who it was, but I like to believe it was one of the other women in the pool.

There were multiple times that I had hands brush up against by arms and chest as well – some of which were probably innocent while others I'm sure were feeling for women's breasts. Linda and I eventually made our way out of the mass of bodies to the point where you could take a normal stride without bumping into someone. She led the way for about another ten feet and she stopped. She then turned towards me and our bodies met and we locked in a passionate kiss once we have cleared the bubbles from the front of our faces. As we kissed, I moved by hand down her back on onto her ass. I was surprised to find that her bikini bottom was missing. She realized I had found that and ended our kiss saying that some creepo had pulled down her bikini bottoms and even tried to feel up her bare pussy. She commented that her bikini bottom was around one of her ankles and that as soon as we get out of the bubbles, she would put it back on.

She started to turn to head out of the bubbles, but I grabbed her and slid my hand down her stomach right onto her totally shaven pussy. I easily inserted a few fingers into her magnificent pussy, so I decided to see if I could insert something else. I quickly dropped my trunks and lifted her up by her thighs and lowered her onto my cock. Linda used her hands to again clear away the bubbles in front of our faces and we returned to a kiss while we were fucking in the middle of those bubbles. Both of us must have been in a very aroused state, as within minutes we were both cumming.

I pulled up my swimsuit and Linda did the same with her bikini bottoms. We made our way out of the mass of bubbles and back to our chairs. I saw Buck sitting on the edge of the pool outside the bubble zone and he kind of gave me a slight head nod as he got up and went to the bar. I told Linda that I was going to get us a couple of drinks and excused myself as well and followed closely behind Buck.

At the bar, Buck said that Linda has incredible tits. He said that he started by lightly feeling up her ass and she was not pulling away, so he slowly rose his hands up her sides and then around the front to her breasts. He said she seemed to be enjoying it and even reached around at one point and brushed up against his cock with her hand. He said about that time the "asshole TJ" cut in between and pulled Linda's bikini bottoms down and then tried to grab her pussy at which point she broke away and that's when the two of us made our way out.

He apologized for TJs inappropriate actions and said he hoped that it does not scare Linda off. I told him I'd see what she was willing to tell me and that maybe we'd see him later that night at the casino night.

When I returned with the drinks to our chairs, I asked Linda what she thought of the bubbles. She smiled and said that the ending was great, when we were able to make love in there and nobody knew. And she said it was mostly good except the creep that took off her bikini bottoms. I asked her how it happened and she went on to say almost the exact same thing that Buck had, other than she indicated that her boobs were groped a few times during the whole ordeal that probably were not Buck from what she described.

She told me that when a hand first settled on her ass that we were pretty much pinned in, so there was not a lot she could do. Linda said that she sensed it might even be the same hand from the previous night on the dance floor, as it was firm but gentle as it lightly went from side to side. She asked if I was ok with it and the fact that she did nothing and I said of course and that it was my speculation that led us to the mass of people in the bubbles and it was not her fault. She continued to say that at one point, the hands moved up her sides and grabbed onto her breasts. Linda said that she felt guilty that she did not immediately move, but figured since we were so pinned in that waiting a little longer should be ok.

She said at that point that suddenly someone seemed to bump right into her and immediately grab for her bottoms and that he pulled one of the ties, so it easily fell to her ankle when he pushed down. She then said it felt like he reached around the front with one hand and from behind with the other reaching for her pussy. That's when she said she quickly turned her hips hoping to break the creep's fingers and even kicked up her heal behind her hoping to crush his balls. She said as soon as she did that, all hands were off of her and we made our way out with just a few accidental brushes.

She asked if I were mad at her or upset that a guy was able to feel her up. I laughed and said not at all since it was my choice to come here, my idea to go to that area in the bubbles and there was not much more that she could have done and most importantly that she did react when the guy crossed the line. I then asked her if it bothered her that someone grabbed my crotch while we were in there. I told her that it bothered me a lot more, especially since I feared it had been a guy that grabbed me. She just laughed and said that now I know how it feels.

The Casino Night was a lot of fun. When you arrived, they gave each person 50 chips. They had several types of tables open, allowing you to play poker, craps, roulette, black jack and a few other games. The goal was to win as many chips as you could during the couple of hours that the tables were open. At the end of the evening, they had two prizes for the two people with the most chips. The first was a private boat tour, similar to the one that we had earlier, but it was just for a couple and included a romantic lunch.

The second was for a couples' massage that could be done at the spa, on the beach or in your room, whichever the winner preferred. Linda was said either of those prizes would be great and that we should really try to win. The twist to this Casino Night was that the only way you can get more chips if you run out is to do something at the request of the dealers. It did not take long to see examples of what those requests might be as one woman bet all of her chips on the first bet and lost. The dealer told her if she took her breasts out for the next few turns, then he would give her 10 chips.

We were doing fairly well playing black jack and even had Buck join our table at one point, so it at least gave us a chance to pretend we were just meeting and for him to formally meet Linda. It was while Buck was at the table that Linda lost the last of her chips. I was about to hand her some of mine when the dealer said if she displayed one of her breasts for the next hand that he'd give her 10 chips. Since most of the women had already shown their breasts for more chips, Linda said ok and lowered the tube top she was wearing below her right breast. As soon as the next hand was done, the dealer gave her the 10 chips.

Within a few hands, Linda was out of chips again. The dealer smiled at her and said that if she took both tits out and let the gentleman sitting next to her fondle her tits for the next two turns that he would give Linda 25 chips and Buck, who was sitting next to her 10 chips. I shrugged my shoulders and she looked towards Buck. He told her that if she did it that he'd let her have the 10 chips that the dealer had promised him also. She thought about it for a few seconds and then said that she was not willing to do that.

We decided to play roulette with my remaining chips figuring at least the payout would be good if we hit our numbers. Unfortunately, it was not long until all of our chips were gone. By this point, the tasks required for you to get more chips had gotten really crude and it became apparent that the individuals that ultimately would win were the ones that would pretty much do anything. So, we decided to head back to our room.

Sensing that Linda was a bit overwhelmed with everything that had happened today and not wanting to make her too uncomfortable, I suggested that maybe we should take a shuttle and do some shopping the next day after breakfast and get a little break from all of the bare skin and craziness. Linda was thrilled with the idea and said we could book a photo shoot for when we returned in the afternoon. When we got back to the room, we cleaned up and I held Linda in my arms as we both fell asleep.

As we had discussed, the next morning we picked up a shuttle to take us to the closest mall that had a good variety of touristy things. While we were waiting for the shuttle, we made an appointment for a private photo shoot later that afternoon. Just walking around the mall with Linda was actually a real nice break from the very sexually-intense environment we had been in the past few days. It was great to be looking for things for our kids and to just be in a normal setting. Prior to heading back to our resort, we each got an ice cream cone and sat to relax by a fountain. I asked Linda what she thought about the trip so far.

She was very quick in saying it was not something that she'd ever want to do again because the nudity part bothered her. She admitted that some of the other things that had happened were kind of nice since we were in that environment and somewhat out of our control, but again they are not things that she'd ever want to do again. Linda asked me if the thrill of having someone touch her breasts was as big a turn-on as I thought it would be in our fantasies and role playing. I told her that our fantasies were to actually see another guy maul her tits and I had not been able to see that since we were in the bubbles.

I did tell her though that making love where we could be seen was definitely a highlight, not to mention the guys all getting to check out her bare tits the last few days. She then reminded me that we'll be doing a photo shoot later today and that maybe there would still be a chance for me to watch someone touch her breasts. Even though my cock had been given a little break for the past few hours while we were shopping, those comments immediately woke him up.

We picked up our shuttle and returned to the resort. Linda worried me a bit when she said we needed to stop by the room on the way to the photo shoot. She worried me even more, when she took out a pair of khakis for me with a golf shirt and she chose a sun dress for herself. As I was about to protest, I figured I would just go along so I don't come across as pushing her and that we would do whatever she wanted to do in the photo shoot. We arrived at the dock and were let in through the locked gate by the photographer. He introduced himself and asked us what we had in mind. Linda said she'd like a few shots of us on the dock walking along, maybe kissing and a few other romantic poses.

After about 15 minutes of different poses, the photographer asked her what's next. She then made my day by saying she wanted to do a few sexy shots for me and she removed her sundress revealing only the sexy thong underneath. For the next 15 minutes I watched as my incredibly sexy looking wife did a variety of tasteful, yet extremely sexy poses. The photographer even commented to me how gorgeous she looked. At one point he approached her to show her the last shot he had taken. He told her that as great as it looked, the panties showing took away from it. To my amazement, he got her to remove her panties and shoot a few more pictures with her hands or other body parts strategically placed to over her pussy. There was nothing in the world that I could imagine that would be hotter than watching the woman of my dreams strike poses on this dock for this photographer. We finished the shoot and he mentioned that we could review the pictures after dinner.

After the photo shoot, we went back to the room to freshen up a bit. The evening's main activity was going on a bar hopping party bus to places like Senor Frogs. Neither of us were really interested in bouncing from bar to bar, so we decided we'd stay at the resort and relax a bit before our final full day on vacation. We went to dinner and then met with the photographer to review our pictures at the time he had provided. He displayed the pictures one at a time on a large screen that was connected t

Ähnliche Geschichten

Karamell-Mokka im Java-Dschungel

Seit unserer letzten Begegnung waren zwei Wochen vergangen. Etwas, an das ich mich gewöhnt hatte. Er kommt jeden zweiten Montag in den Java-Dschungel, um eine einzelne Schachtel Schokoladenkekse von Josefs Wiener Bäckerei und Café zu liefern. Die Kekse waren nichts Besonderes. Der Besitzer verkauft sie nur in unserem Laden, weil die Bäckerei seinem Bruder gehört. Aber der Mann, der sie geliefert hat, sah wirklich wie etwas aus, in das ich hineinbeißen könnte … Er war Anfang 20 und hieß Miguel. Dunkelbraunes, welliges Haar und haselnussbraune Augen mit einem hypnotisierenden äußeren grünen Farbton, aber einem satten, dunkelbraunen inneren Farbton. Er war ziemlich...

974 Ansichten

Likes 0

The Devil's Pact Slave Chronicles Kapitel 4: Joy, First Wax

Die Sklavenchroniken des Teufelspaktes von mypenname3000 Urheberrecht 2015 Freude: Erstes Wachs Hinweis: Mary gab Marks Mutter Sandy und Sandys Freundin Betty Joy als ihre Sexsklavin. 19. Juni 2013 – Joy Nguyen – South Hill, WA „Es ist okay“, flüsterte eine tröstende Stimme. Ich bemühte mich, meine Augen zu öffnen; Schlaf noch schwer auf meinen Augenlidern. Ich konnte fühlen, wie das Bett sanft zitterte, als sich jemand bewegte. Eine Frau schluchzte leise. Verwirrung durchflutete mich; Ich war nicht in meinem eigenen Bett. Wo war ich? Ich schaffte es, meine Augen zu öffnen, fühlte mich mit wenig Schlaf grobkörnig. Zwei Frauen klammerten sich...

667 Ansichten

Likes 0

Jordan, die Sexgöttin_(1)

Mein Name ist jake. Ich schreibe das auf, weil ich es selbst einfach nicht glauben kann. Wenn ich fertig bin, wird es hoffentlich etwas besser angekommen sein. Wie auch immer. Was ich Ihnen erzählen werde, ist ein ganz besonderer Moment in meinem Leben. Als ich Jordan gefickt habe. Jordan war schon immer das heißeste Mädchen an meiner Schule und alle haben Lust auf ihre perfekt geformten Brüste. Sie weiß, dass alle Jungs ihr nicht widerstehen können und macht es sich zum persönlichen Ziel, möglichst tiefe V-Ausschnitte zu tragen, nur um uns zu quälen. Der Rest ihres Körpers ist genauso wundersam. Von...

622 Ansichten

Likes 0

Over the Road Trucking Kapitel 5

Jill und ich kamen in Boise ID an. gegen 5 Uhr morgens. Ich habe den LKW betankt und geparkt. Wir gingen hinein und frühstückten gut. Sie sagte: „Sie wollte mich zum Nachtisch haben, aber im Truck.“ Und es war Anal-Tag. Sie sagte mir, sie „wollte KD in ihrem Hintern haben und dass ich ihr die Muschi hämmere.“ Ich habe irgendwie gelacht und gesagt: „Willst du dir KD in den Arsch stecken?“ (KD ist Kong Dong) Dieses Ding ist 18 Zoll lang und etwa 3 Zoll dick, etwas größer als eine Bierdose. „Wissen Sie“, sagt sie. Ich sagte zu ihr: „Es fiel...

562 Ansichten

Likes 0

Papa nimmt den Druck ab

Ich lag mit meinem Schwanz in der Faust auf dem Bett und wollte ihn gerade an den Wurzeln herausreißen, als Andrea hereinkam. Sie sah mich an, lächelte und kam zum Bett und hinterließ beim Gehen eine Kleiderspur. „Es tut mir leid, dass ich dich in letzter Zeit ignoriert habe“, schnurrte sie, als sie meine Hand mit ihrer auf meinen Schwanz legte. „Lass mich das erledigen.“ Sie streichelte meinen Schwanz, wie nur sie es konnte, küsste mich die ganze Zeit und saugte an meiner Zunge. Sie streichelte immer wieder meine Männlichkeit und flüsterte mir ins Ohr. „Baby braucht etwas hartes Ficken von...

516 Ansichten

Likes 0

Die Migräne meines Sohnes (Kap. 4)

Diese Geschichte ist ein Werk der Fantasie. Nichts davon ist wahr. Benutzen Sie es nicht als Inspiration. Verletze die Menschen, die du liebst, nicht. [Lesen Sie die Kapitel 1, 2 und 3, bevor Sie fortfahren] Kapitel 1: sexstories.com/story/104332/ (4100 Wörter) Kapitel 2: sexstories.com/story/104363/ (1650 Wörter) Kapitel 3: sexstories.com/story/104365/ (2300 Wörter) Kapitel 4 umfasst 3500 Wörter Am nächsten Morgen habe ich ausgeschlafen, wie es sonntags üblich ist. Ich fühlte mich irgendwie erneuert, verjüngt und frisch. Visionen der Nacht, bevor sie in meinem Kopf abgespielt wurden. Ich biss mir auf die Unterlippe und lächelte. Das schmerzende Gefühl in meiner Vagina erinnerte mich daran...

475 Ansichten

Likes 0

Nicht das, was ich erwartet hatte._(0)

Nicht das was ich erwartet habe... =====Lassen Sie mich zunächst sagen, dass mir das noch nie zuvor passiert ist. Dies ist lediglich eine Geschichte, die ich für einen Freund geschrieben habe. Diese Geschichte ist völlig fiktiv und ich hoffe, dass sie für niemanden eine reale Lebensgeschichte darstellt. Wenn ja, dann saugen Sie es auf. Du wurdest flachgelegt. Glückwunsch; Es ist wirklich keine so große Sache. Nun zur Geschichte.===== Die Fahrt war unerträglich. Sieben Stunden auf einer verlassenen Autobahn, nur um an zwei verschiedenen Tankstellen anzuhalten, um Pinkelpausen einzulegen und sich die Beine zu vertreten. Danke, Papa, du hast mir den Sommer...

481 Ansichten

Likes 0

Die Reise Kapitel 1 Der Babysitter

Die Reise Kapitel 1 Der Babysitter Von Jax_Teller Miranda, meine Frau ist oft geschäftlich unterwegs und dieses letzte Mal war sie über einen Monat weg. Ich brauchte eine Pause von der Rolle des Alleinerziehenden für unsere drei kleinen Kinder und brauchte etwas Zeit für mich allein. Das war nahezu unmöglich, bis es mir eines schönen Spätfrühlingsmorgens gelang, einen Babysitter für meine Kinder zu finden. Mary war die Tochter einer Bekannten, Denise, war gerade 18 Jahre alt geworden und ging in ihr Abschlussjahr an der High School. Mary hatte einen roten Kopf und hatte den Körperbau eines Läufers gut vervollständigt. Sie hatte...

405 Ansichten

Likes 0

Ambers Rache

CAW # * Eintrag Dies ist eine Geschichte von Rache und Schmerz. Dies ist eine Geschichte von Liebe und Zuneigung. Dies ist eine Geschichte der Zufriedenheit und der Menschen, die ihre Comeuppance bekommen. Meine Freundin Amber und ich waren Mitglieder eines Sexclubs. Wir gingen beide gerne hin und nahmen an den meisten Aktivitäten im Club teil, aber sie weigerte sich, Sex mit anderen Frauen zu haben. Sie genoss es, anderen Frauen im Club zuzusehen, wie sie gefickt wurden, und sie genoss es sogar, anderen Frauen zuzusehen, wie sie sich gegenseitig fickten, aber sie selbst war nie in der Lage, Muschis zu...

1.7K Ansichten

Likes 0

Saug es und sieh_(1)

Dies ist eine Sexgeschichte; nicht mehr, nicht weniger. Wenn der Gedanke an eine Frau, die einen Mann anmacht, Sie anmacht, dann Jungs, ziehen Sie Ihre Hosen herunter und Mädchen tun entweder dasselbe oder ziehen Sie Ihren Rock hoch und machen Sie sich bereit, diese Säfte zum Fließen zu bringen. ................................ Vielleicht brauchen Sie ein Taschentuch! Ich blickte von meinem Schreibtisch auf, als sie in mein Büro kam und die Tür sanft hinter sich schloss. Pünktlich um sechs Uhr. Ich sah sie fragend an. Sie interpretierte den Blick falsch: „Sie sind jetzt alle nach Hause gegangen......... wir sind die letzten beiden im...

1.4K Ansichten

Likes 0

Beliebte Suchanfragen

Share
Report

Report this video here.